Bei einem Schusswaffen-Angriff in einer Schule in der russischen Stadt Kasan sind mindestens elf Menschen getötet worden. Das berichteten übereinstimmend mehrere russische Nachrichtenagenturen.

Demnach befinden sich unter den Toten mehrere Schüler und eine Lehrkraft. 10 weitere Personen sollen verletzt worden sein, mindestens vier von ihnen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti wurde ein Jugendlicher von der Polizei festgenommen. Dabei soll es sich um einen 19-Jährigen handeln. Ein zweiter Täter wurde demnach in der Schule von Spezialkräften der Polizei erschossen.

Medienberichten zufolge war es bei dem Angriff auch zu einer Explosion gekommen. Auf dramatischen Videos ist zu sehen, wie Schüler offenbar auf der Flucht vor den Tätern aus der dritten Etage des Gebäudes springen.

Weitere Videos zeigten, wie Rettungswagen und Polizeifahrzeuge mit Blaulicht und Sirene zu der Schule rasten. Menschen standen vor dem Gebäude und beobachteten die Lage. Später wurde die Schule weiträumig abgesperrt.

Kasan liegt etwa 720 Kilometer östlich von Moskau. In Russland hatten die Schulen erst am Dienstag nach mehr als einwöchigen Ferien begonnen.

von Bild